Mrz, 2015

Entscheidung getroffen

massahaus Haus-Dokumente-Ordner

massahaus Haus-Dokumente-Ordner

Was lange währt, wird endlich gut… Und so ist es auch dieses Mal. Nach vielen Stunden – ach was, Tagen und Wochen – intensiven Überlegens und Vergleichens haben wir uns nun also für einen Hausanbieter entschieden: Wir werden unser Haus mit massa bauen.
Das Gesamtpaket Preis-/Leistung war überzeugend. Lange im Rennen war auch ProHaus, die uns ebenfalls ein ganz gutes Angebot gemacht haben – und alle, die definitiv direkt ein Klinkerhaus haben möchten, kommen an ProHaus quasi nicht vorbei. Unser erster Gedanke (oder sagen wir vielmehr MEIN erster Gedanke) war auch, dass ich unbedingt ein Haus mit Klinkern haben möchte. Doch so nach und nach kristallisierte sich heraus, dass es mir nicht soooo wichtig war. Unser Plan ist es nun, in ein oder zwei Jahren noch Klinkerriemchen machen zu lassen – und bis dahin komme ich auch ganz gut mit einer schönen Putzfassade aus. Selbst wenn wir das Nachrüsten der Klinkerriemchen mit einrechnen, ist massa bei gleicher sonstiger Leistung bei uns noch ein gutes Stück günstiger als ProHaus. Aber da setzt natürlich sowieso jeder andere Prioritäten, weshalb eine solche Entscheidung wirklich sehr individuell ist.
Dennoch kann ich mich nur wiederholen, wie wichtig es ist, die Bau- und Leistungsbeschreibung der Unternehmen gut und komplett zu lesen und nicht müde zu werden, bei Unklarheiten nachzufragen. Zudem sollte man wirklich versuchen, die Firmen auf gleichem Niveau zu vergleichen – was tatsächlich mit einiger Mühe verbunden ist. Unser Verkaufsberater bei massa hat bei unserem heutigen Termin nochmals betont, dass er solche Kunden wie uns (die so intensiv jede Kleinigkeit lesen und nachfragen) noch nie hatte. Irre, wenn man bedenkt, wie viel Geld man da in die Hand nimmt – da möchte ich schon ganz genau Bescheid wissen und nicht das Gefühl haben, dass Fragen unbeantwortet geblieben sind oder womöglich gar nicht gestellt wurden! Um uns da treu zu bleiben, haben wir den Hausvertrag heute auch nicht gleich unterschrieben, sondern zur ausführlichen Lektüre mit nach Hause genommen. Nach erster, oberflächlicher Betrachtung haben wir aber nichts auszusetzen, sodass unserem Vorhaben wohl nichts mehr im Weg steht.

Wir sind froh diese Entscheidung nun getroffen zu haben und haben die Hoffnung, dass wir uns mit massa für den richtigen Vertragspartner entschieden haben – wir werden sehen… 🙂
Für Ende März steht nun die notarielle Beurkundung unseres Grundstücks an und dann können wir nur noch hoffen, dass die Stadt Euskirchen bei der nächsten Sitzung dem Bebauungsplan (so wie er ist) zustimmt und die Erschließung durch den Investor beginnen kann. Also bitte alle Daumen drücken!

Kurzes Update

Hier mal ein kleines Lebenszeichen von uns und ein kurzes Update dessen, was in den letzten Wochen passiert ist. Die Reservierung für das Grundstück haben wir nun bestätigt und auch bereits den Musterkaufvertrag erhalten. Diesen lassen wir kommende Woche durch einen Anwalt prüfen – unserer Einschätzung nach ist das zwar alles so in Ordnung, aber wir sind der Meinung, dass man bei einer so großen Menge Geld nicht an der Sicherheit, dass es auch wirklich alles seine Richtigkeit hat, sparen sollte.

Parallel haben wir die Hausanbieter auf zwei eingegrenzt und bemühen uns darum, zwischen beiden eine Vergleichbarkeit herzustellen, die es uns erleichtern soll, die für uns beste Entscheidung zu treffen. Wirklich nicht einfach, da man viele Dinge im ersten Ansatz überhaupt nicht vergleichen kann. Da geht schon ganz schön viel Zeit ins Land und viele Emails, Telefonate und Nachfragen. Ich muss sagen, dass ich das auf jeden Fall unterschätzt habe. Tatsächlich ist das für mich eine echte Geduldsprobe, aber vorschnell eine Entscheidung treffen möchte ich natürlich auch nicht. Und so ist es für mich schon mal eine gute Übung, denn Geduld werde ich wohl in den nächsten Monaten noch genug aufbringen müssen. Wir hoffen aber, dass wir in den nächsten Tagen dann verkünden können, mit welcher Firma wir das Abenteuer Hausbau wagen.

Zum Schluss noch ein Tipp für alle, die gerade in den ersten Überlegungen in Richtung Bau eines Ausbauhauses stecken und die Anbieter vergleichen möchten: Lest auf jeden Fall die jeweiligen Bau- und Leistungsbeschreibungen!!! Wir wurden (insbesondere von einem Anbieter) schon etwas erstaunt angeschaut, als wir erzählten, dass wir dieses Dokument sehr sorgfältig lesen werden. Aus deren Erfahrung machen das nur sehr wenige Kunden, woraus sich aber auch häufig für die Häuslebauer große Nachteile und Probleme (meist sogar finanzieller Art) ergeben. Natürlich ist das mühselig und nicht ganz so einfach zu lesen – zumal das meist 20 Seiten und mehr geballte Informationen sind, aber wir wollten schon sehr genau wissen, was auf uns zu kommt und dann kommt man daran nicht vorbei. Nach dieser Lektüre ergaben sich bei uns bei beiden Firmen noch viele Fragen, die für uns wirklich entscheidend waren. Diese haben wir dann bei beiden Hausanbietern angesprochen und weitere wichtige Informationen erhalten. Wir fühlen uns auf jeden Fall besser vorbereitet und haben die Hoffnung, dass dadurch wesentlich weniger unangenehme Überraschungen auf uns warten – obwohl uns natürlich bewusst ist, dass bestimmt auch irgendwas passieren wird, mit dem wir nicht gerechnet haben. Aber das gehört wohl dazu…